Allgemein

Die folgenden Tipps
sind für die Region Rorschach und das aufbereitete 
Seewasser gültig. Leider sind sie nicht automatisch 
auch auf andere Wasserversorgungen anwendbar. Wir 
können Sie aber bestimmt beraten!

  
 
Chromstrahl

Materialeigenschaften

Chromstahl ist eine Metallegierung, welche durch Bildung
einer Passivschicht selbst vor Rost schützt.

Wird die Passivschichtbildung aber durch Chemikalien
oder mechanische Einwirkungen (z.B. kratzen
schleifen)gestört, kann der Chromstahl dennoch durch
Rost beschädigt werden.

Reinigung und Pflege

Durch Kupferplätze, Stahlwolle, Säuren oder auch durch
andere Scheuermittel kann die passivierte Oberfläche
zerstört werden. Das Metall verliert seinen Seidenglanz
und wird sehr schnell wieder schmutzig. Behandelt man
die Fläche mit den empfohlenen Mitteln, dann bleibt die
vom Hersteller auf Seidenglanz polierte Fläche erhalten.
  
 
Kunststoffe

Material Eigenschaften

Kunstoffe sind gegen haushaltübliche Säuren und Laugen
beständig. Die glatte Oberfläche ist kratzempfindlich
gegen spitze und harte Gegenstände.

Reinigung und Plege
Keine Scheuermittel verwenden. Reinigen, nachspülen und
trocken reiben.

Reparaturen
Kleine Absplitterungen bis zur Grösse einer zwanzig
Rappen Münze sowie Kratzspuren können durch den Fachmann
repariert werden.
 
 
Emalierungen

Material Eigenschaften
Email ist ein Material, welches ähnliche Eigenschaften
aufweist wie Glas. Die Oberfläche ist schlagempfindlich.
Email ist nur bedingt säure- und laugenbeständig:
Vorsicht bei Medizininalzusätzen in Bädern!

Badewannen werden durch lange Einwirkung von Laugen matt
(z.B. durch Wäsche einweichen)

Reinigung Pflege
Regelmässiges reinigen, gut nachspülen und trocknen.
Keine Scheuermittel verwenden. Die Oberfläche wird
dadurch rauh; 
neuer Schmutz haftet dann noch schneller als vorher.
Gegenstände aus Metall hinterlassen graue Spuren.
Schmuckstücke wie Ringe und Armreife gegebenfalls vorher
ablegen.

Reparaturen
Kleine Absplitterungen bis zur Grösse einer zwanzig
Rappen Münze sowie Kratzspuren können durch den Fachmann
repariert werden.
 
 
WC

Durch regelmässige Kontrolle und Regulierung des 
Wasserstandes im WC-Spülkasten kann der 
Wasserverbrauch deutlich reduziert werden.
  
 
Wasch- und Geschirrspüler

Es muss beim Waschgang kein zusätzlicher Entkalker in 
die Maschine beigegeben werden.
  
 
Boiler

• Die Boilerentkalkung ist dank Seewasser nicht 
  notwendig.
• Durch das Auswechseln der Schutzanode alle 5 Jahre 
  kann die Lebensdauer wesentlich verlängert werden. 
  Die Garantieleistung des Herstellers wird z.T. auf 
  10 Jahre verlängert.
• Die Boilertemperatur ist normalerweise auf 60° 
  eingestellt. Durch eine tiefere Tamperatur (je 
  nach Bedürfnis durchaus möglich) kann Energie 
  gespart werden.
• Auch durch eine Reduzierung des Wasserdrucks auf 
  2,5-3,5 bar kann Wasser gespart werden.